Kabul Dreams

WDR 5, Scala, 2010

Indie Rock aus Afghanistan. Wer hätte das gedacht? Während sich in den 90ern die Kriegsfronten in Afghanistan verhärten und das Musizieren und Hören von Musik bei Strafe – weitgehend – verboten ist, werden drei Afghanen geboren, die heute mit Schlagzeug, Bass- und E-Gitarre die Aufmerksamkeit einer ganzen Generation auf sich ziehen. „Kabul Dreams“ heißt die Band.
Sie bewundern Oasis, singen auf Englisch, ihre Texte handeln von Liebe und sie haben Großes vor. Kabul Dreams könnte eine ganz normale Indie-Rock-Band sein – käme sie nicht aus Afghanistan.