Arbeitslosigkeit zwingt Afghanen ins Exil

DLF, 2009

Durch die sich verbessernden Rahmenbedingungen nach jahrelangen Kriegen kehrten seit 2001 insgesamt mehr als 4,6 Mio. Flüchtlinge nach Afghanistan zurück.
Heute, nur acht Jahre nach der Rückkehrwelle, sind wieder Tausende Afghanen gezwungen, ihre Heimatdörfer zu verlassen. 
Es sind vor allem Dürre, Nahrungsmittelknappheit und Arbeitslosigkeit, die die Menschen überall im Land zu diesem Schritt zwingen. So machen sich viele Männer wieder verzweifelt auf die Suche nach Arbeit und Hilfe in den benachbarten Staaten Iran und Pakistan, um ihre Familien ernähren zu können.