„Erst die Terroristen ausschalten, dann den Menschen helfen, ein freies, demokratisches Afghanistan aufzubauen“ – mit diesem Ziel begann 2001 der Militäreinsatz in Afghanistan. 18 Jahre später muss allerdings eine ernüchternde Bilanz gezogen werden: Extremisten beherrschen große Teile des Landes und fast täglich gibt es im ganzen Land Terroranschläge. Dadurch bedingt sind viele Afghanen gezwungen, unfreiwillig ihre Heimat und ihre Familien zu verlassen, um in der Fremde Schutz zu suchen. Ort: Schlossstr. 22, 56856 Zell